Hundefreunde Stahringen e.V.
 Hundefreunde Stahringen e.V.

Vereinsgeschichte

Angefangen hat alles im Herbst 1992.

Mehrere Personen hatten die gleichen Interessen, nämlich eine sinnvolle Beschäftigung ihres vierbeinigen Partners verbunden mit Sport. Sie schlossen sich zusammen Zwecks gegenseitiger Hilfestellung, Erfahrungsaustausch und um sich mit anderen zu messen.

Sie trafen sich 1x pro Woche, sonntags, auf einer Wiese um die erarbeiteten Grundkenntnisse zu vertiefen und um sich nicht ganz aus den Augen zu verlieren.

Zu den Treffen kamen regelmäßig:
Rainer Zinsmayer, Karl- Heinz & Christine Jahnke, Hannes & Regina Vehrke, Josef (Seppi) & Angelika Schreibmüller, Uwe & Yvonne Berlet, Ronald Boschert, Susanne Müller, Ludwig & Sybille Meingast, sowie meine Person.

Der Treffpunkt war eine buckelige Wiese zwischen Wahlwies und Stahringen. Fleißig wurde trainiert. Sitz, Platz, Steh, Komm- Hiieer; im lockeren Verbund aber unter kompetenter Anleitung.

 

Es funktionierte so gut, dass die Idee zur Vereinsgründung nur eine Frage der Zeit wurde. Aber damit wurden Fragen über Fragen aufgeworfen.

Wo fängt man an ??
Standort eines Gelände, welche Gemeinde zeigt sich Kooperativ, welche Konditionen sind Bedingung, anfragen beim Dachverband, zuständige Behörden, Satzungserstellung, Mitgliederstatus und vieles vieles mehr, musste vorab geklärt werden.

Nach langem Suchen hatten wir eine provisorische Bleibe in Wahlwies am Bahndamm. Aufgrund der Zusage des Wahlwiesers Ortsvorsteher Herrn Renner, dass er uns behilflich sei einen geeigneten Übungsplatz zu bekommen, konnte die Vereinsgründung durchgeführt werden.

 

Am 11. Juni 1993 kam es in Wahlwies im Gasthaus Frieden zur Gründungsversammlung, die Hundefreunde Wahlwies wurden gegründet.

Die Gründung sowie die Wahl des Vorstandes verlief unproblematisch. Es waren 22 Aktive Mitglieder anwesend.

Zur Vorsitzenden wurde Christine Jahnke als Stellvertreter Rainer Zinsmayer gewählt. Ausbildungsleiter wurde Karl- Heinz Jahnke, Schriftführerin Regina Vehrke, Kassenwart Ludwig Meingast, Kassenprüfer Susanne Müller und Anette Rausch, Beisitzer Roland Boschert und Lothar Paul, Jugendleiter Sybille Meingast.

Noch einmal unterstrich Ortsvorsteher Renner, der bei der Gründungsversammlung ebenfalls anwesend war, dass er jede nur erdenkliche Unterstützung anbiete.

Wer aber geglaubt hatte, nun seien alle Probleme gelöst und man kann sich voll auf den Übungsbetrieb konzentrieren, hatte sich gewaltig geirrt. Denn die Probleme fingen nun erst an.

Herr Renner setzte uns, auf Druck einiger Ortschaftsräte und angeblich der Einwohner Wahlwies eine Frist, bis Ende 1994 zur Aufgabe des Übungsgeländes. Dies bedeutete, entweder Auflösung des Vereins, oder baldmöglichste Platzsuche, und somit von vorne zu beginnen.

Verzweifelt wurde jede Möglichkeit, einen geeigneten Übungsplatz zu finden, ausgeschöpft:
Stockach "Jm Hardt", Eigeltingen, Nenzingen, Militäranlage Homburg-Steißlingen, Bodman-Ludwigshafen, Pestalozzi Wahlwies, standen zur Diskussion ohne Erfolg.

 

 

Auch Stahringen wurde in betracht gezogen.
Die Ortsverwaltung stand unserem Ansinnen positiv gegenüber, es blieb wie nicht anderst zu erwarten, die Frage nach einem geeignetem Gelände. Die Gemeinde selbst konnte kein entsprechendes Gelände zur Verfügung stellen. Deshalb mussten Privatbesitzer gesucht und gefunden werden.
Die Zusammenarbeit mit Ortsvorsteher Herrn Jöst gestaltete sich durchaus konstruktiv und er unterstützte bei den Vorverhandlungen.

In Gesprächen mit den Herren Siegbert Schmid und Georg Forster aus Stahringen gelang es, ein Gelände zu finden und anzupachten.

Zunächst mussten erneut amtbürokratische und Genehmigungstechnische Hürden genommen werden. Voller Einsatz war von allen Beteiligten und Mitgliedern angesagt. Planung und Gestaltung mussten ins Landschaftsbild passen. Die Zufahrt musste verkehrssicher gemacht werden. Sogar die Untere Naturschutzbehörde meldete ihr Interesse an und stellte nicht zu kleine Forderungen. Unzählige Begehungen und Änderungen waren zur Genehmigung notwendig. Jeder Vorschlag wurde von zig Ämtern sorgfältigst geprüft um dann genehmigt zu werden.

Nachdem sämtliche Auflagen der Behörden durch den Verein beseitigt und in deren Zufriedenheit gelöst waren, stand dem Umzug von Wahlwies nach Stahringen nichts mehr im Wege und wurde Mitte August 1997 rasch vollzogen.

Anmerken möchte ich, dass vom ersten Behördengang 1994 bis zur Fertigstellung von Gelände und Gerätehütte fast 3 Jahre ins Land gezogen sind. Für alle damaligen Mitglieder war es eine ungeheuere Doppelbelastung, denn trainiert wurde weiterhin in Wahlwies, aber gebaut in Stahringen.

Am 07. Oktober 1998 wurde der Verein ins Vereinsregister- Amtsgericht Radolfzell unter Hundefreunde Stahringen e.V. (HFS) Sitz Radolfzell, eingetragen.
Die Eintragung im Vereinsregister in Stockach wurde gelöscht und die Bittstellungen bei der Stadt Stockach sowie der Ortsverwaltung Wahlwies hatten ein Ende.

In der Zwischenzeit ist die Mitgliederzahl auf fast 50 angestiegen. Eine stattliche Zahl für einen kleinen neu gegründeten Verein.

Auszug aus der Rede zum 10-jährigen Jubiläum.

Neues auf der Homepage:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hundefreunde Stahringen